Verantwortliche verteidigen Pläne zur Erweiterung des Hafens von Molinar

Fischer, Umwelt- und Denkmalschützer sind gegen den Ausbau

13.11.2013 | 11:03
Verantwortliche verteidigen Pläne zur Erweiterung des Hafens von Molinar
Verantwortliche verteidigen Pläne zur Erweiterung des Hafens von Molinar

Der kleine Sporthafen von Es Molinar, einer der ältesten auf Mallorca, soll nach den Wünschen des derzeitigen Hafenvorstands wachsen – und zwar von 10.000 auf 73.000 Quadratmeter und somit auf das Siebenfache seiner derzeitigen Größe. Bei einer Präsentation des Projekts am Dienstag (12.11.) verteidigte der zuständige Architekt Juan José Lemm seinen Entwurf als umweltverträglich, der Präsident des Club Nautico del Molinar, Rafael Vallespir, rechtfertigte die "dringlichen" Erweiterungspläne mit dem Überleben des Clubs: Da die Konzession für den Hafenbetrieb 2018 auslaufe, habe man ohne den Ausbau keine Chance, bei einer Neuvergabe gegen internationale Großunternehmen zu punkten.

Das 14 Millionen Euro teure Projekt soll ohne Zusatzkosten für die Mitglieder des Segelclubs finanziert werden: Durch die Erweiterung wird die Zahl der Liegeplätze von 75 auf 315 steigen, der Verkauf dieser neuen Liegeplätze soll einen Großteil des investierten Geldes wieder in die Kassen spülen. Die Preise für die neu geschaffenen Plätze sollen leicht unter den derzeitgen Marktpreisen liegen.

Zudem will der Club an Land drei neue Gebäude mit Ladenlokalen, die ebenfalls Mieteinnahmen bringen sollen, sowie einem Pool, einem Tennisplatz und einer Terrasse bauen lassen. Der bisher zehn Meter breite Fußgängerweg am Hafen soll auf 20 Meter verbreitert werden. Zudem habe man darauf geachtet, die Breite des bisherigen Hafengeländes beizubehalten und den Spaziergängern so nach wie vor den freien Blick auf das Meer zu ermöglichen.

Allerdings schlägt dem Erweiterungsprojekt Protest von allen Seiten entgegen. Neben dem Umwetlschutzverband Gob, der die Pläne für "überzogen und ungertechtfertigt" hält und auf die negativen Konsequenzen für das Fischerviertel von Palma hinweist, hat nun der Fischerverband der Bucht von Palma eine Studie über die Auswirkungen der Erweiterung vorgelegt. Den Fischern zufolge hätten die dafür nötigen Arbeiten auf dem Meeresboden verheerende Folgen für das Wasser in der Bucht von Palma: Es werde sich auf Jahre hinaus eintrüben. Zudem würden sich die aufgewirbelten Schwebstoffe aus dem Sand schädlich auf das Neptungras auswirken und so den Lebensraum unzähliger Fischarten vernichten. Die Pläne seien deshalb "unakkzeptabel" und könnten ein "ökologiosches Desaster" auslösen.

Architekt Lemm konterte bei der Projektvorstellung: Der Meeresboden rund um den Club Nautico von Es Molinar bestünde aus felsigem Untergrund, weshalb weder Sand noch Schlamm bewegt würden.

Zwischen Palma und Llucmajor gibt es momentan acht Sporthäfen mit einer Gesamtkapazität von rund 3.400 Plätzen. Die Ausbauarbeiten müssen von der Zentralregierung genehmigt werden. Neben den Umweltschützern und den Fischern haben auch schon die Anwohner des Club Nautico und der Denkmalschutzverband Arca Anträge auf Ablehung des Projekts eingereicht.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ruhiger Innenhof mitten in der Altstadt von Palma: das UR Hotel Misión.
UR Hotels: auch im November noch Hochsaison

UR Hotels: auch im November noch Hochsaison

Die Gruppe ist aus einem Bauunternehmen hervorgegangen und bislang auf Palma spezialisiert. Nun...

Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Die leblosen Körper der beiden wurden am Freitagnachmittag (24.11.) in einer Wohnung in Palma de...

Fall Cursach: Kronzeugin ändert ihre Aussage

Fall Cursach: Kronzeugin ändert ihre Aussage

Wende im Korruptionsskandal: Die Frau gibt an, von Untersuchungsrichter und Staatsanwalt unter...

Notfallmelder für alle Opfer häuslicher Gewalt auf Mallorca

Betroffene Frauen sollen im Bedrohungsfall per Knopfdruck den Notfalldienst alarmieren können

Vermisster Mallorca-Deutscher: Kölner Polizei sucht Zeugen

Vermisster Mallorca-Deutscher: Kölner Polizei sucht Zeugen

Im Fall um das Verschwinden des 28-jährigen Kai Palma haben die deutschen Polizeibeamten Anfang...

Mallorca-Hotels knacken mit Oktober-Zahlen erstmals die Millionengrenze

Mallorca-Hotels knacken mit Oktober-Zahlen erstmals die Millionengrenze

Die Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat beträgt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |