Lehrerprotest lässt Bürgermeister auf Mallorca kalt

Rund 1.000 Demonstranten wollten den Rathauschefs der Insel Druck machen, sich gegen das strittige Drei-Sprachen-Modell auszusprechen – Beteiligung am Lehrerstreik lag je nach Quelle bei 13 bis 46 Prozent

12.11.2013 | 11:12
Lehrerprotest lässt Bürgermeister auf Mallorca kalt
Lehrerprotest lässt Bürgermeister auf Mallorca kalt

All der lautstarke Protest auf Mallorca hat nichts genutzt: Obwohl sich zeitgleich zu einer Tagung der Insel-Bürgermeister in Palma rund 1.000 Demonstranten vor einem Gebäude des Inselrats versammelt hatten, legten die Rathauschefs kein gemeinsames Veto gegen das nach wie vor strittige Drei-Sprachen-Modell (TIL) ein, das die PP-geführte Landesregierung in diesem Schuljahr an den öffentlichen Schulen einführen wollte.

Genau das hatten sich die versammelten Lehrer und anderen Unterstützer der Bildungsoffensive Crida, in den typischen grünen T-Shirts gekleidet, aber erhofft: Dass sie von den Bürgermeistern Rückendeckung im seit Wochen anhaltenden Kampf gegen das neue Unterrichtskonzept, das die katalanische Sprache in den Klassenzimmern stark zurückdrängen würde, erhalten würden.

Zur Enttäuschung der Demonstranten stimmten am Ende 31 Rathauschefs für das umstrittene Schnellgesetz, das die Einführung des TIL in diesem Schuljahr gewährleisten sollte. 23 Bürgermeister sprachen sich hingegen gegen das Drei-Sprachen-Modell und deshalb für den Lehrerstreik aus.

Das Ergebnis zeige, dass die Bürgermeister, die der Volkspartei PP angehören, Untertanen von Balearen-Premier José Ramón Bauzá seien, sagt Biel Caldentey, Generalsekretär der Lehrergewerkschaft Stei-I enttäuscht. Artàs Bürgermeister Jaume Alzamora (Unió Independents d'Artà) sagte nach dem Treffen zu den Demonstranten: "Es war eine parteipolitische Abstimmung, bei der PP-Bürgermeister, die sich gegen den TIL ausgesprochen hatten, am Ende doch dafür stimmten." Ihn sorge die momentane Situation an den Schulen. "Aber noch mehr machen wir uns um den Riss Sorgen, der zunehmend durch die Gesellschaft geht."

An den Schulen wurde indes wieder einmal gestreikt: Die Lehrervollversammlung hat für Freitag (8.11.) erneut zum Arbeitskampf aufgerufen. Laut Gewerkschaften lag die Streikbeteiligung aufseiten der Lehrer bei 46 Prozent, die Landesregierung hingegen spricht von lediglich 13,3 Prozent. Die Lehrer setzten damit den zu Schuljahresbeginn Mitte September begonnenen unbefristeten Streik nach rund einmonatiger Pause fort.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ruhiger Innenhof mitten in der Altstadt von Palma: das UR Hotel Misión.
UR Hotels: auch im November noch Hochsaison

UR Hotels: auch im November noch Hochsaison

Die Gruppe ist aus einem Bauunternehmen hervorgegangen und bislang auf Palma spezialisiert. Nun...

Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Die leblosen Körper der beiden wurden am Freitagnachmittag (24.11.) in einer Wohnung in Palma de...

Fall Cursach: Kronzeugin ändert ihre Aussage

Fall Cursach: Kronzeugin ändert ihre Aussage

Wende im Korruptionsskandal: Die Frau gibt an, von Untersuchungsrichter und Staatsanwalt unter...

Notfallmelder für alle Opfer häuslicher Gewalt auf Mallorca

Betroffene Frauen sollen im Bedrohungsfall per Knopfdruck den Notfalldienst alarmieren können

Vermisster Mallorca-Deutscher: Kölner Polizei sucht Zeugen

Vermisster Mallorca-Deutscher: Kölner Polizei sucht Zeugen

Im Fall um das Verschwinden des 28-jährigen Kai Palma haben die deutschen Polizeibeamten Anfang...

Mallorca-Hotels knacken mit Oktober-Zahlen erstmals die Millionengrenze

Mallorca-Hotels knacken mit Oktober-Zahlen erstmals die Millionengrenze

Die Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat beträgt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |