Früherer Chef des Regionalsenders IB3 sitzt im Gefängnis

Borja Rupérez soll einen Überfall auf die Großmutter seiner Frau in León angezettelt haben

29.11.2013 | 11:57
War mal für einen Monat Chef von IB3: Borja Rupérez.
War mal für einen Monat Chef von IB3: Borja Rupérez.

Der frühere Geschäftsführer des Balearen-Fernsehsenders IB3 auf Mallorca, Borja Rupérez, sitzt im Gefängnis. Dem 36-Jährigen wird vorgeworfen, im Juli dieses Jahres einen Überfall auf die Großmutter seiner Frau in deren Haus in León angezettelt zu haben. Dabei waren vier Männer in die Villa der alten Dame, ihres Zeichens Matriarchin einer stadtbekannten Unternehmersfamilie, eingedrungen, hatten sie gefesselt und 5.000 Euro sowie einige Schmuckstücke geraubt.

Die Ermittlungen der Polizei führten schließlich zu Rupérez als Drahtzieher hinter der Aktion. Er soll zwar nicht direkt beteiligt gewesen sein, den Räubern aber wichtige Informationen über das Anwesen und die Gewohnheiten der Großmutter vermittelt haben. Bei Rupérez zuhause wurden unter anderem Pläne des Grundstücks gefunden worden. Ende Oktober hat der Untersuchungsrichter deshalb dessen vorübergehende Hafteinweisung angeordnet und vor wenigen Tagen bestätigt. Rupérez' Frau, die aus einer angesehenen Unternehmersfamilie stammt, wurde ebenfalls festgenommen, dann aber wieder freigelassen.

Rupérez' Intermezzo bei IB3 war ebenso kurzlebig wie polemisch. Im Oktober 2011 wurde er von seinem Kumpel, Balearen-Premier José Ramón Bauzá, per Fingerzeig zum Geschäftsführer ernannt. Gerade einmal einen Monat später hängte er sein Amt bereits wieder an den Nagel. Im Raum standen Anschuldigungen vonseiten der Vereinigung der balearischen TV-Produzenten, seinen Lebenslauf gefälscht zu haben. Obwohl er selbst sein Rücktrittsgesuch einreichte, fiel sein Abgang damaligen Medienberichten zufolge mit dem gescheiterten Verkauf von Bauzás Weinhandlung Divino an Rupérez zusammen. Der Premier wollte das Geschäft damals aufgrund seines politischen Amtes dringend loswerden.

[an error occurred while processing this directive]

Lokales

Ampelkreuzung in Ibiza Stadt.
Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Mallorcas Nachbarinsel setzt am 25. November ein rot-grünes Zeichen für die Gleichberechtigung

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Der Branchenverband Aptur kündigt im Streit um das neue Regelwerk auf den Balearen einen Gang nach...

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Der 28-Jährige Kölner war im August spurlos im Urlaubsort verschwunden. Jetzt unterstützen...

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Mit 26 Millionen Euro sollen die Stadtwerke Rückfangbecken bauen - auch um nervige Badeverbote...

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Viele auf Mallorca aufgegriffene Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten der Abschiebung...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |