Wohnungsbrand: Porreres trauert um Fünfjährigen

Das Feuer war am Freitagmorgen (28.2.) ausgebrochen - Dorf sagt Fasching ab

06.03.2014 | 10:59
Onkel mit Foto des zu Tode gekommenen Kindes.
Onkel mit Foto des zu Tode gekommenen Kindes.

Das Dorf Porreres im Inselinneren von Mallorca trauert um ein fünfjähriges Kind, das am Freitag (28.2.) bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen ist. Während sich die Eltern mit drei weiteren Kindern in Sicherheit bringen konnten, starb der Junge in den Flammen. Weder die Eltern, noch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten ihn retten. Als die Feuerwehrleute zum Zimmer des Kleinen vordrangen, war dieser bereits an einer Rauchvergiftung gestorben.

Das am Morgen ausgebrochene Feuer konnte erst nach mehreren Stunden gelöscht werden, es hat das zweistöckige Gebäude in der Carrer Rei Jaume I. vollständig zerstört. Die Guardia Civil geht davon aus, dass ein elektrisches Heizgerät den Brand verursacht haben könnte.

Wie der Großvater des Opfers gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtete, hatte die Feuerwehr eine Dreiviertelstunde gebraucht, um einzutreffen. Eine Straße habe sich als zu eng für das Einsatzfahrzeug erwiesen, so dass dieses einen Umweg habe fahren müssen.

Die Gemeinde verhängte einen Tag Trauer und sagte eine Karnevalsveranstaltung ab. Vor rund einem Monat war ein 91-Jähriger bei einem Wohnungsbrand in der Nähe ums Leben gekommen.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |