Gemeinde Calvià reguliert Massage-Angebot an Stränden

An offiziellen Stationen soll geschultes Personal im Einsatz sein

31.03.2014 | 16:27
Solche Bilder an den Stränden der Gemeinde Calvià sollen der Vergangenheit angehören.
Solche Bilder an den Stränden der Gemeinde Calvià sollen der Vergangenheit angehören.

Die Gemeinde Calvià will das bislang illegale Angebot von Massagen an den Stränden im Südwesten von Mallorca regulieren. Dafür hat sie bei der spanischen Küstenbehörde die Erlaubnis beantragt, offizielle Massagestände einzurichten. Dort soll geschultes Personal unter hygienischen Bedingungen im Einsatz sein.

Umfrage: Was halten Sie von dem Vorhaben?

Bislang wird der Service von Asiatinnen angeboten, die ohne Erlaubnis an den Stränden unterwegs sind und sich bei Polizeikontrollen verstecken. Allein im vergangenen Sommer wurden an den Stränden der Großgemeinde rund 300 Knöllchen wegen illegaler Massage-Angebote ausgestellt.

Nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" soll der neue Service bereits für diese Sommersaison angeboten werden. Geplant sind Unterstände mit Strohdach im Bali-Stil, die nach Ende des Sommers wieder abgebaut werden. Der Betrieb der Stände soll im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung vergeben werden, bei der die Bewerber unter anderem Fachkenntnisse nachweisen müssen. In jedem Fall gehe es um Relax-, und keine therapeutischen Massagen. Geplant sind die Stationen an den Stränden von Magaluf, Santa Ponça oder Peguera.

Umfrage: Was halten Sie von dem Vorhaben?

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |