Ausländer nach Gabel-Attacke ausgewiesen

Der Angeklagte wurde für schuldig befunden, sein Opfer in der Fußgängerzone von Palma angegriffen zu haben

28.03.2014 | 10:31

Ein Gericht in Palma de Mallorca hat einen Mann zu zwei Jahren Haft verurteilt, weil er einem anderen Mann bei einem Streit eine Grillgabel mit 30 Zentimeter langen Spitzen in den Rücken gestoßen hatte. Da der Ausländer über keine Aufenthaltsgenehmigung verfügt, wurde er ausgewiesen und darf das Land sieben Jahre nicht mehr betreten. Der Mann war nicht zum Prozess erschienen.

Die Atacke hatte sich am 22. Oktober 2010 in der Fußgängerzone der Straße San Miguel in Palma ereignet. Das Opfer musste damals mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |