Mutmaßlicher Schmuckräuber von Cannes in Palma verurteilt

Der Algerier erhielt eine Haftstrafe wegen eines ähnlichen Deliktes in Cala Ratjada

02.04.2014 | 10:50

Ein von der französischen Justiz gesuchter mutmaßlicher Juwelenräuber ist am Dienstag (1.4.) wegen eines ähnlichen Deliktes in Cala Ratjada im Nordosten von Mallorca zu 21 Monaten Haft verurteilt worden. Der 42-jährige Algerier war am 23. Juni 2013 in ein Hotel in dem Urlaubsort eingestiegen, hatte dort die Türen zu zehn Zimmern aufgebrochen und aus Tresoren 10.120 Euro in bar sowie Juwelen mitgehen lassen. Der Mann war damals von Hotel-Angestellten überwältigt worden und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft.

Im Mai 2013 soll er während des Film-Festivals in Cannes mit Komplizen aus einem Hotelzimmer Schmuck im Wert von etwa einer Million US-Dollar entwendet haben. Der sollte eigentlich an Stars verliehen werden - und bei deren Auftritten für Aufsehen sorgen. Bewohnt worden war das Zimmer von einem Angestellten des Schweizer Juweliers Chopard.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |