Deutscher Investor will Polozentrum nahe Inca errichten

Das 4,8 Millionen-Euro-Projekt wurde am Mittwoch (9.4.) zusammen mit der ehemaligen Dressurreiterin Marlene Neckermann vorgestellt

13.04.2014 | 08:12
Deutscher Investor will Polozentrum nahe Inca errichten
Deutscher Investor will Polozentrum nahe Inca errichten

Neue Pläne für den Polosport auf Mallorca: Der deutsche Investor Uwe Palisch will etwa 4,8 Millionen Euro investieren und rund um das Landhotel Casa del Virrey nahe Inca ein wahres Polo-Dorado erschaffen.

Geplant ist ein Polo- und Pferdedressur-Zentrum auf einer Fläche von insgesamt 150.000 Quadrat­metern. Beinhalten soll der Komplex drei Polofelder und ein Feld für die Pferdedressur. Die Bauzeit soll zwei Jahre betragen. Laut Ignacio de Vicente von der Investorengruppe Arcis würde das Areal damit als einziges in ganz Spanien den Anforderungen für internationale Polo-Turniere entsprechen. Derartige Veranstaltungen auszurichten, sei auch eines der ­Ziele.

Nach langen Verhandlungen, so De Vicente, habe man die ehemalige deutsche Dressurreiterin Marlene Neckermann als Beraterin für die Planungen gewinnen können. Der Onkel der 70-jährigen Unternehmerin war der bekannte Versandhandels- und Reiseunternehmer sowie Olympia­sieger im Dressurreiten. Neckermann stellte das Projekt am Mittwoch (9.4.) zusammen mit dem Bürgermeister von Inca, Rafel Torres, und dem Tourismusminister Jaime Martínez das Projekt auf Mallorca vor.

In trockenen Tüchern ist der Plan noch nicht. Aus der Casa Virrey heißt es gegenüber der MZ, dass bisher noch kein endgültiger Vertrag unterzeichnet sei. Und man glaube erst an das Projekt, wenn Genehmigungen und Vertrag Schwarz auf Weiß vorlägen.

Neben dem Projekt in der Gemeinde Inca gibt es noch weitere Initiativen für den Polosport auf Mallorca. So arbeitet Engel & Völkers am Aufbau einer Schule. Dazu mehr in der MZ-Printausgabe Nummer 727 vom 10. April sowie im E-Paper.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |