Strengere Auflagen nach Waldbrand auf Ibiza

Bereits ab sofort ist auch auf Mallorca das Abfackeln von Pflanzenresten verboten

15.04.2014 | 14:31
Strengere Auflagen nach Waldbrand auf Ibiza
Strengere Auflagen nach Waldbrand auf Ibiza

Nach dem ersten großen Waldbrand des Jahres auf den Balearen, der am vergangenen Wochenende (12./13.4) auf Ibiza 40 Hektar zerstörte, hat die Landesregierung die Auflagen zur Vorbeugung verschärft. So ist ab sofort auch auf Mallorca das Abfackeln von Pflanzenresten verboten. Gewöhnlich tritt das Verbot erst zum 1. Mai in Kraft, dieses Jahr haben die Inseln jedoch mit einer größeren Trockenheit zu kämpfen. Unklar ist, ob auch die Einsatzkräfte zur Waldbrandbekämpfung früher als in den vergangenen Jahren in Alarmbereitschaft versetzt werden.

Umweltminister Biel Company (Volkspartei, PP) wies unterdessen Kritik an der mangelnden Ausstattung der Feuerwehr auf Ibiza zurück. Ibiza benötige nicht ganzjährig einen Löschhubschrauber, so Company, "ich würde auch gerne im FC Barcelona spielen, aber das geht nunmal nicht".

Wegen des Waldbrands auf Ibiza mussten mehr als hundert Personen in Sicherheit gebracht werden. Das Feuer war am Sonntag eingedämmt, am Montag waren Einsatzkräfte mit den weiter nötigen Löscharbeiten beschäftigt. Ausgelöst worden war es offenbar durch die Unachtsamkeit eines Finca-Besitzers, gegen den nun ermittelt wird.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |