Deutscher Radfahrer kommt bei Betlem ums Leben

Zwei weitere schwere Radunfälle am Donnerstag (24.4.) auf Mallorcas Straßen

02.05.2014 | 09:46
Deutscher Radfahrer kommt bei Betlem ums Leben
Deutscher Radfahrer kommt bei Betlem ums Leben

Ein deutscher Radfahrer ist am Donnerstagmittag (24.4.) in der Nähe von Betlem im Nordosten von Mallorca ums Leben gekommen. Der 55-Jährige stürzte bei der Abfahrt von der Ermita de Betlem zwischen Kilometer sechs und sieben und zog sich dabei schwere Verletzungen am Kopf und am Schlüsselbein zu.

Die alarmierten Rettungssanitäter stellten bei dem Radfahrer einen Herzstillstand fest. Er wurde reanimiert, doch auf der Fahrt ins Krankenhaus von Manacor verstarb der Mann. Nach Erkenntnissen der Guardia Civil war kein weiterer Verkehrsteilnehmer in den Unfall verwickelt gewesen.

Am Donnerstag kam es zu zwei weiteren schweren Fahrradunfällen. Auf der Landstraße zwischen Esporles und Puigpunyent stürzte ein 50-jähriger Däne. Der Unfall ereignete sich gegen Mittag auf Höhe des Landguts La Granja. Kurz darauf wurde ein elfjähriger Junge in der Gemeinde Costitx von einem Auto angefahren. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus von Inca gebracht.

In den vergangenen drei Wochen kamen drei ausländische Radfahrer auf den Straßen von Mallorca ums Leben. Am 4. April wurde ein Deutscher zwischen Muro und Can Picafort überfahren, am 12. April kam ein Schwede in der Gemeinde Llucmajor ums Leben.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |