Tödlicher Unfall: Autofahrer stand unter Kokain-Einfluss

Der 28-Jährige wurde gefasst, nachdem er gegen zwei Motorradfahrer auf der alten Landstraße nach Sineu gerast war

16.05.2014 | 09:49

Der festgenommene Autofahrer, der nach einem tödlichen Verkehrsunfall auf Mallorca am Sonntagmorgen (27.4.) geflüchtet war, ist positiv auf Kokain getestet worden. Das teilte die Polizei am Montag (29.4.) mit. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft an.

Der 28-jährige Autofahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Tötung sowie unterlassener Hilfeleistung verantworten. Der Festgenommene verfügte über keine Fahrerlaubnis, diese war bereits zuvor wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingezogen worden.

Der Unfall hatte sich am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr auf der alten Landstraße nach Sineu in der Nähe des Krankenhauses Son Llàtzer ereignet. Ein Motorradfahrer kam dabei ums Leben, ein weiterer Motorradfahrer wurde schwer verletzt. Die beiden hatten sich am Straßenrand gestanden, nachdem offenbar einer von beiden eine Panne gehabt hatte.

Er schäme sich sehr, sagte der mutmaßliche Täter. Er habe die beiden Männer nicht sehen können, weil es zu dunkel gewesen sei.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |