Mord in Campos: Verdächtiger gesteht Beziehungstat

Der 53-Jährige sagte aus, von dem 22-Jährigen erpresst worden zu sein

03.05.2014 | 15:48
Mord in Campos: Verdächtiger gesteht Beziehungstat
Mord in Campos: Verdächtiger gesteht Beziehungstat

Ein 22-jähriger Spanier namens Rafel M. V. ist am Freitagvormittag (2.5.) in Campos im Südosten von Mallorca erstochen worden. Den mutmaßlichen Täter nahm die Polizei nur kurz darauf fest, es handelt sich um einen 53-jährigen verheirateten Spanier, dessen Namen mit Marcos F. P. angegeben wurde und der die Tat gestand. Er gab an, von dem 22-jährigen Rafel M. V. erpresst worden zu sein. Laut Marcos F. P. unterhielten die beiden Männer seit geraumer Zeit eine heimliche Beziehung, und Rafel M. V. habe mit der Drohung, das Verhältnis publik zu machen, Geld von ihm verlangt.

Ein Nachbar hatte die Polizei verständigt, als er auf den Streit der beiden Männer aufmerksam geworden war. Dieser war zunächst auf offener Straße, an der Plaza Balanguera, ausgetragen worden. Danach schloss sich der mutmaßliche Täter mit Rafel M. V. in in einer Wohnung in der Avenida Nicolau Oliver Fullana ein, die er mit seiner Frau bewohnt.

Die Einsatzkräfte verschafften sich über ein Fenster Zugang zur Wohnung und fanden das Opfer leblos und auf dem Boden liegend vor. Ein großes Küchenmesser steckte in seinem Rücken. Der Tote wies zahlreiche weitere Stichverletzungen auf. Der mutmaßliche Täter saß neben der Leiche und wurde von den Einsatzkräften abgeführt.

Freunde des Opfers beschrieben Rafel M. V. als fröhlichen jungen Mann, der vor allem das Kino mochte und deswegen bereits zum Filmfestival in Venedig und nach Hollywood gereist war. Marcos F. P. wurde von Bekannten ebenfalls als sympathisch bezeichnet.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |