Flüssiges ´Ecstasy´: Jugendliche ins Krankenhaus gebracht

Die drei Personen wurden mit Vergiftungserscheinungen an der Playa de Palma vorgefunden

14.05.2014 | 10:22

Drei spanische Jugendliche sind am Dienstag (13.5.) auf Mallorca in ein Krankenhaus eingeliefert worden, weil sie eine neuartige synthetische Droge eingenommen hatten. Die Teenager wurden mit Vergiftungserscheinungen an der Playa de Palma vorgefunden. Sie hatten zuvor flüssiges "Ecstasy" namens GHB zu sich genommen, das unter dem Namen "biberones" verkauft ist.

Laut den Einsatzkräften handelt es sich um eine bereits seit einigen Jahren im Umlauf befindliche Designer-Droge, die zuvor allerdings lediglich in Homosexuellen-Kreisen auf Ibiza, aber nicht auf Mallorca, bekannt war. Die Substanz ist farblos und wird oral eingenommen. Ermittlern zufolge sollen Menschen mit dieser Droge die Erinnerung an bestimmte Personen verlieren, die ihre Opfer wiederum ausrauben.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |