Anzeige gegen geplantes Hotelresort in Canyamel

Die Gegner des Projekts argumentieren, dass auf geschütztem Gebiet gebaut werde

21.05.2014 | 11:25
Anzeige gegen geplantes Hotelresort in Canyamel
Anzeige gegen geplantes Hotelresort in Canyamel

Gegen das geplante Hotelresort Park Hyatt in Canyamel im Osten von Mallorca ist Anzeige beim Inselrat erstattet worden. Eine Gruppe von Personen aus den Gemeinden Manacor, Palma, Felanitx, Campos und Son Servera moniert in der Anzeige, dass unter anderem auf einem 1,5 Hektar großen Gelände gebaut werde, das unter Naturschutz stehe. Mit insgesamt mehr als fünf Hektar Fläche stelle das Projekt den größten Angriff auf die Umwelt der vergangenen 25 Jahre dar.

Die Bauarbeiten zum Hotel Park Hyatt Mallorca, das insgesamt 142 Zimmer mit 284 Gästeplätzen haben soll, hatten Ende vergangenen Jahres begonnen. Die Zahl der künftigen Arbeitsplätze wird bei den Initiatoren mit 800 angegeben. Hinter dem 250 Millionen Euro teuren Luxuskomplex steht ein Investitionsfonds aus Quatar.

Die Initiatoren der Anzeige fordern nun einen sofortigen Baustopp, eine Untersuchung wegen Verdacht auf Verstoß gegen Bauvorgaben sowie die Einschaltung der Staatsanwaltschaft. Hintergrund des Streits ist eine unterschiedliche Interpretation der Bauvorschriften. Während der Bauträger und die Gemeinde Capdepera argumentieren, dass bei der Ausweisung des Naturschutzgebiets Fehler unterlaufen seien, verweisen die Gegner des Projekts auf Bestimmungen des balearischen Naturschutzgesetzes sowie des Raumordnungsplans, die missachtet worden seien.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |