Mehrere Wasserparks im Nordosten von Mallorca geplant

Nicht nur an der Playa de Muro, auch in Can Picafort, Pollença und Alcúdia sollen die Floating Parks installiert werden

28.05.2014 | 10:46
So sieht ein Wasserpark aus
So sieht ein Wasserpark aus

An Strandabschnitten im Nordosten von Mallorca sollen in diesem Sommer gleich mehrere Wasserparks eingerichtet werden. Nicht nur die Gemeinde Muro (Playa de Muro), sondern auch Alcúdia, Santa Margalida (Can Picafort) und Pollença wollen Gäste mit solchen Angeboten locken.

Die Wasserparks bestehen aus verschiedenen, luftgefüllten Modulen wie Plattformen, Trampolinen oder Rutschen, die getrennt oder zusammen genutzt werden können. Zuvor hatte auch die Gemeinde Calvià im Südwesten von Mallorca die Installation von Wasserparks angekündigt.

Der Wasserpark an der Playa de Muro soll 160 Meter vor der Küste verankert werden. Motorboote dürfen sich nicht nähern. Der Eintritt soll 8 Euro kosten, Tickets werden laut den Plänen an einem Stand am Strand verkauft.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |