Nach Unfall bei Alcúdia: Deutscher stirbt im Krankenhaus

Bei dem Frontalzusammenstoß von zwei Pkw war in der Nacht zum Donnerstag (12.6.) auf der Landstraße Ma-13 bereits eine 71-jährige Spanierin gestorben

14.06.2014 | 15:06

Ein 83-jähriger Deutscher, der bei einem Autounfall bei Alcúdia im Norden von Mallorca schwer verletzt worden war, ist am Freitag (13.6.) im Krankenhaus von Son Espases gestorben. Dabei handelt es sich um das zweite Todesopfer dieses Frontalzusammenstoßes von zwei Pkw. Eine 71-jährige Spanierin war in der Nacht zum Donnerstag bereits an der Unfallstelle ihren Verletzungen erlegen. Der Unfall ereignete sich auf der Landstraße Ma-13. Auf Höhe von Kilometer 45 stießen die beiden Autos mit insgesamt fünf Insassen – in einem Fahrzeug saßen drei Deutsche – zusammen.

Eine 70-jährige Person liegt noch mit schweren Verletzungen im Krankenhaus, die weiteren Personen wurden weniger schwer verletzt. Warum die beiden Fahrzeuge kollidierten, ist noch ungeklärt.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |