Guardia Civil befreit Kind aus Gewalt des Vaters

Der 53-Jährige hatte in Santa Ponça gedroht, das dreijährige Mädchen zu töten, wenn deren Mutter das Wohnaus betreten sollte

13.06.2014 | 11:07
Blick auf das Wohnhaus des Geschäftsmanns
Blick auf das Wohnhaus des Geschäftsmanns

Etwa 30 Ermittler der Guardia Civil haben am Donnerstag (12.6.) in Santa Ponça im Südwesten von Mallorca ein dreijähriges Mädchen aus der Gewalt ihres Vaters befreit. Dieser hatte gedroht, das Kind zu töten, falls dessen Mutter das Wohnhaus betreten sollte.

Als sich die Polizisten Zugang zum Haus verschafften, fanden sie den Vater schlafend und betrunken vor. Der Mann hatte sämtliche Türen und Fenster des Hauses geschlossen und die Alarmanlage angeschaltet, nachdem die Mutter kurz den Müll herausgebracht hatte.

Bei dem Vater Mann es sich um einen 53-jährigen wohlhabenden Geschäftsmann. Das Kind befindet sich nunmehr im Haus einer Freundin der 31-jährigen Mutter.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |