"La Pacas" Bruder "El Loco" stirbt an Krebs

Die im Gefängnis einsitzende Drogenpatin des Problemviertels Son Banya forderte in diesem Zusammenhang erneut, aus Alicante nach Mallorca zurückverlegt zu werden

21.06.2014 | 14:31
"El Loco" (r.) zusammen mit einem Verwandten
"El Loco" (r.) zusammen mit einem Verwandten

In Palma de Mallorcas Problemviertel Son Banya ist es am Freitag (21.6.) ruhiger als üblich gewesen. Dort wurde getrauert, weil ein Bruder der in einem Gefängnis in Alicante einsitzenden Drogenhändlerin Francisca Cortés, genannt "La Paca", überraschend gestorben war. Juan Cortés Picazo, genannt "El Loco" (Der verrückte) starb im Alter von 56 Jahren in seinem haus an Krebs. In diesem Zusammenhang forderte die "Paca" erneut, in das Gefängnis von Mallorca verlegt zu werden, um näher bei ihrer Familie zu sein. Sie wird bei dem anstehenden Begräbnis, das ein großes Polizeiaufgebot sichern soll, nicht zugegen sein können.

"El Loco" war 2009 wegen Entführung und Folter mehrerer Personen zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden, wurde aber wegen seiner schweren Krankheit vorzeitig entlassen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |