Neue Benimmregeln: Erste Geldstrafen an der Playa de Palma

Rund 60 Beamte patrouillierten am Donnerstag (19.6.) und konfiszierten im großen Stil Bierflaschen aus Glas

26.06.2014 | 11:14
Neue Benimmregeln: Erste Geldstrafen an der Playa de Palma

Die Polizei auf Mallorca hat am Donnerstagmittag (19.6.) an der Playa de Palma die ersten Geldstrafen im Zuge der neuen Verordnung für zivilisiertes Zusammenleben verhängt. Rund 60 Beamte patrouillerten an der Strandpromenade, informierten die meist deutschen Urlauber über die neuen Regeln und konfiszierten allein zwischen den Balnearios fünf und sieben mehr als 150 Bierflaschen sowie Plastikeimer, darüber hinaus auch mehrere von fliegenden Händlern vertriebene Sonnenbrillen.

Geldstrafen gab es für acht Urlauber wegen der Benutzung von Glasflaschen sowie für zwei weitere wegen lauter Musik. Fällig wurden je 50 Euro - da die betroffenen Urlauber sofort zahlten, gewährten die Beamten 50 Prozent Rabatt. Die Geldstrafen beliefen sich so insgesamt auf 250 Euro.

Die Aktion diene vor allem dazu, dass sich das neue Regelwerk weiter bei den Urlaubern herumspreche und bei allen bekannt werde, was am Strand erlaubt sei und was nicht, hieß es bei der Polizei, man werde nun regelmäßig kontrollieren. Vor kurzem war zudem auch eine Info-Broschüre aufgelegt worden.

Die neue "Verordnung für zivilisiertes Zusammenleben", die im Mai vom Palmas Stadtrat beschlossen worden war und seit der zweiten Junihälfte auch an der Playa de Palma gilt, verbietet unter anderem Saufgelage, Stadtbummel im Bikini oder das Ansprechen von Prostituierten und regelt das Treiben von Straßenkünstlern, fliegenden Händlern und Bettlern.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |