Polizei schließt Bordell in Palma de Mallorca

In dem Etablissement hatten die Behörden Prostituierte ohne Arbeitserlaubnis sowie Drogen entdeckt

30.06.2014 | 17:30
Ein Polizeibeamter wähend der Razzia in dem Bordell.
Ein Polizeibeamter wähend der Razzia in dem Bordell.

Die Nationalpolizei hat vor gut einer Woche eines der meist frequentierten Bordelle in Palma de Mallorca geschlossen, nachdem die Arbeitsaufsicht dort erneut Unregelmäßigkeiten festgestellt hat.

Bereits vor Monaten hatte die Vertretung der Madrider Zentralregierung eine dreimonatige Betriebssperre verhängt, weil in dem Etablissement Prostituierte ausländischer Herkunft ohne Arbeitserlaubnis entdeckt worden waren. Zudem wurden in dem Bordell Drogen an die Freier sowie an die Frauen verkauft. Laut Polizeiinformationen hatten einige der Frauen auch direkt in den Zimmern des Clubs, der rund um die Uhr und sieben Tage die Woche geöffnet hat, gewohnt.

Nachdem der Club einige Tage geschlossen war, beantragte der Chef vor Gericht eine Aussetzung der Sanktion. Diese wurde bewilligt, so dass das Bordell inzwischen wieder in Betrieb ist.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |