Sommercamp wegen Lebensmittelvergiftung aufgelöst

Die Hälfte der rund 50 Kinder bei dem Ausflug in der Gemeinde Pollença war betroffen

01.07.2014 | 10:25
Sommercamp wegen Lebensmittelvergiftung aufgelöst
Sommercamp wegen Lebensmittelvergiftung aufgelöst

Wegen einer Lebensmittelvergiftung musste ein Sommercamp auf Mallorca vorzeitig aufgelöst werden. Zu der Vergiftung kam es am Sonntag (29.6.) bei einem Ausflug von rund 50 Kindern aus der Gemeinde Maria in Cala Murta in der Gemeinde Pollença im Nordosten von Mallorca.

Nach der Ankunft der Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren am Samstag lieferte eine Cateringfirma am Abend Thunfisch-Macaroni. Nach Einbruch der Nacht klagten zahlreiche Kinder sowie Aufseher über Magenbeschwerden, rund die Hälfte der Teilnehmer litt unter Durchfall und Brechreiz. Sieben Personen, die besonders stark betroffen waren, wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Leiter des Sommercamps verständigten zudem die Eltern, die ihre Kinder daraufhin am Sonntag abholten.

Die Ursache der Beschwerden wird derzeit untersucht, vermutet wird, dass die Kühlkette bei der Catering-Firma unterbrochen gewesen sein könnte.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |