Bislang weniger deutsche Mallorca-Urlauber als vergangenes Jahr

In den ersten fünf Monaten des Jahres gingen zudem die Ausgaben der Touristen auf den Balearen zurück

27.06.2014 | 10:50

Die Zahl der deutschen Touristen auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln ist zurückgegangen: In den ersten fünf Monaten des Jahres kamen 1,04 Millionen Besucher aus Deutschland auf die Inseln. Das sind 7,5 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2013, wie die monatliche Frontur-Studie des spanischen Tourismusministeriums ergeben hat. Die Zahl der britischen Urlauber stieg um zwei Prozent auf insgesamt 701.000.

Auch die Erwartungen der Hoteliers an die Hauptsaison, die Anfang des Jahres noch Rekorde prophezeiten, gehen zurück. Derzeit rechnet die Branche – anhand der bisherigen Reservierungen – im Juli und August mit einer Auslastung von 75 Prozent, üblich sind mehr als 90 Prozent. Allerdings könnte die Nachfrage durch Last-Minute-Reservierungen noch deutlich ansteigen, wie es heißt.

Zwischen Januar und Mai haben die Urlauber, die Mallorca und die Nachbarinseln besuchten, zudem 4,7 Prozent weniger Geld ausgegeben als noch im Vorjahr. Damit stehen die Balearen im Vergleich zum Rest Spaniens schlecht da: Dort nahmen die Urlauber-Ausgaben um 9,1 Prozent zu.

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |