Elektro-Autos: 200.000 Euro für Schnellladestationen

Landesregierung vergibt Fördergelder im Rahmen von neuer Ausschreibung

11.08.2014 | 11:10

Das balearische Wirtschaftsministerium stellt in einer öffentlichen Ausschreibung 200.000 Euro für die Installation von Schnellladestationen für Elektro-Autos auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln zur Verfügung. Erstattet werden pro neuer Station bis zu 30 Prozent der Installationskosten, maximal 20.000 Euro, heißt es in einer Pressemitteilung des MInisteriums. Die Hälfte der Fördergelder stammt aus EU-Fonds.

An den Stationen sei das Laden innerhalb von zehn MInuten möglich, so Jaume Ochogavía, zuständiger Generaldirektor im Landesministerium, die Fahrer von Elektroautos bräuchten so für das Aufladen nicht viel länger als beim Tanken an der Tankstelle. Daneben sollen aber im Rahmen eines mehrjährigen Förderprojekts auch konventionelle Ladestationen entstehen, an denen vier bis acht Stunden einkalkuliert werden müssen.

Die Ausschreibung läuft bis zum 2. November. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Ladestationen öffentlich zugänglich sind und der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden. Bei der Vergabe der Subventionen wird zudem die geografische Verteilung der Stationen auf Mallorca berücksichtigt.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Kein Sex vor der Kleinen: Eltern von Nadia freigesprochen

Kein Sex vor der Kleinen: Eltern von Nadia freigesprochen

Die Eltern der Mallorquinerin sollen ihre Tochter weder in sexuelle Handlungen verwickelt, noch...

Pisa-Studie: Mallorcas Schüler müssen beim Teamwork nachsitzen

Pisa-Studie: Mallorcas Schüler müssen beim Teamwork nachsitzen

Am Dienstag (21.11.) wurden weitere Daten der Vergleichsstudie veröffentlicht

Gewinnerkürbis bringt 364 Kilogramm auf die Waage

Gewinnerkürbis bringt 364 Kilogramm auf die Waage

Der Landwirt Miquel Cloquell gewinnt den Wettbewerb auf der Kürbismesse in Muro

Artà installiert "solidarischen Kühlschrank" im Ortszentrum

Artà installiert "solidarischen Kühlschrank" im Ortszentrum

Mit der Initiative soll vor allem der Verschwendung von Lebensmitteln vorgebeugt werden

Betrunken am Steuer: Beifahrer stirbt nach Unfall

Betrunken am Steuer: Beifahrer stirbt nach Unfall

Die Fahrerin muss sich vor Gericht verantworten. Ihr Alkoholwert lag viermal höher als erlaubt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |