Hoteliers machen gegen Websites für Ferienvermietung mobil

Internetseiten mit Angeboten werden den Behörden gemeldet

03.09.2014 | 10:50

Nachdem sich die Hoteliers seit Jahren über die zunehmende Vermietung von Apartments an Urlauber beschweren, folgen inzwischen erste Schritte. In den vergangenen Wochen wurden nach Angaben der Zeitung "El Mundo" rund 40 Websites, auf denen Apartments an Urlauber vermittelt werden, dem balearischen Tourismusministerium sowie der Steuerbehörde gemeldet.

Die Hoteliers gehen laut dem Bericht in mehreren Stufen vor: Zunächst werde man die Website darauf hinweisen, dass auf den Balearen keine Apartments touristisch vermarktet werden dürfen. In einem zweiten Schritt würden Websites den Behörden gemeldet. Darüber hinaus habe man eine Firma beauftragt, Apartments in Mehrfamilienhäusern aufzuspüren, die touristisch vermarktet würden.

Die Debatte um die Ferienwohnungen auf Mallorca wird seit Jahren geführt, neuester Anlass war die Vorlage von Anwendungsvorschriften für das balearische Tourismusgesetz, die etwa im Fall von Reihenhäusern die Zustimmung der Nachbarn vorsehen.

Lokales

Einsatzkräfte bergen die Leichen in Palma de Mallorca
Frau tötet 13-jährigen Sohn und sich selbst

Frau tötet 13-jährigen Sohn und sich selbst

Alles weise laut Nationalpolizei darauf hin, dass Sohn und Mutter, die am Freitag (24.11.) in...

Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Die leblosen Körper der beiden wurden am Freitagnachmittag (24.11.) in einer Wohnung in Palma de...

Fall Cursach: Kronzeugin ändert ihre Aussage

Fall Cursach: Kronzeugin ändert ihre Aussage

Wende im Korruptionsskandal: Die Frau beschuldigt Untersuchungsrichter und Staatsanwalt, sie unter...

In den UR Hotels ist auch im November noch Hochsaison

In den UR Hotels ist auch im November noch Hochsaison

Die Gruppe ist aus einem Bauunternehmen hervorgegangen und bislang auf Palma spezialisiert. Nun...

Notfallmelder für alle Opfer häuslicher Gewalt auf Mallorca

Betroffene Frauen sollen im Bedrohungsfall per Knopfdruck den Notfalldienst alarmieren können

Vermisster Mallorca-Deutscher: Kölner Polizei sucht Zeugen

Vermisster Mallorca-Deutscher: Kölner Polizei sucht Zeugen

Im Fall um das Verschwinden des 28-jährigen Kai Palma haben die deutschen Polizeibeamten Anfang...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |