Stromnetzbetreiber forstet Waldbrandgebiet auf

Es handelt sich um 36 von 496 Hektar bei Artà, die im Sommer 2013 von einem Feuer heimgesucht worden waren

24.10.2014 | 10:35

Der spanische Stromnetzbetreiber Red Eléctrica will bei Artà im Nordosten von Mallorca einen Teil des Gebietes wieder aufforsten, das im Sommer 2013 von einem Waldbrand verwüstet wurde. Dabei handelt es sich um 36 von 496 Hektar auf dem Gelände der öffentlichen Finca Sa Duia-Es Racó, wie eine am Donnerstag (23.10.) vom balearischen Umweltministerium und dem Unternehmen unterzeichnete Vereinbarung vorsieht.

Red Eléctrica investiert 120.000 Euro unter anderem für neue Bäume, die bis Februar und März 2015 gepflanzt werden sollen. Die Landesregierung steuert 65.000 Euro bei. Die Firma kümmert sich auch im die Pflege des Geländes bis zum Jahr 2020.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Kein Sex vor der Kleinen: Eltern von Nadia freigesprochen

Kein Sex vor der Kleinen: Eltern von Nadia freigesprochen

Die Eltern der Mallorquinerin sollen ihre Tochter weder in sexuelle Handlungen verwickelt, noch...

Pisa-Studie: Mallorcas Schüler müssen beim Teamwork nachsitzen

Pisa-Studie: Mallorcas Schüler müssen beim Teamwork nachsitzen

Am Dienstag (21.11.) wurden weitere Daten der Vergleichsstudie veröffentlicht

Gewinnerkürbis bringt 364 Kilogramm auf die Waage

Gewinnerkürbis bringt 364 Kilogramm auf die Waage

Der Landwirt Miquel Cloquell gewinnt den Wettbewerb auf der Kürbismesse in Muro

Artà installiert "solidarischen Kühlschrank" im Ortszentrum

Artà installiert "solidarischen Kühlschrank" im Ortszentrum

Mit der Initiative soll vor allem der Verschwendung von Lebensmitteln vorgebeugt werden

Betrunken am Steuer: Beifahrer stirbt nach Unfall

Betrunken am Steuer: Beifahrer stirbt nach Unfall

Die Fahrerin muss sich vor Gericht verantworten. Ihr Alkoholwert lag viermal höher als erlaubt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |