Nach den Skandalen: Touristenschwund in Magaluf

Laut der örtlichen Hoteliersvereinigung haben sich bereits einige Reiseveranstalter zurückgezogen

30.10.2014 | 12:51
Hoteliersvereinigung von Magaluf.
Hoteliersvereinigung von Magaluf.

Nach den Skandalen der vergangenen Saison sind in der britischen Urlauberhochburg Magaluf im Südwesten von Mallorca die Touristenzahlen zurückgegangen. Die Belegung im britischen Segment sei drei Prozent schlechter ausgefallen als in der Saison des Vorjahres, heißt es bei der Hoteliersvereinigung Palmanova-Magaluf. Das seien rund 190.000 Übernachtungen weniger. Falls es nicht gelinge, das Image wieder zu verbessern, drohten weitere Rückgänge.

Zwei Reiseveranstalter aus Skandinavien und Italien hätten bereits angekündigt, keine Kontingente für die Saison 2015 zu erwerben. Auch im einheimischen Markt herrsche Zurückhaltung. Hoteliersvorsitzender Sebastià Darder betonte, dass vor allem die öffentliche Verwaltung gefragt sei, für Ordnung im Nachtleben von Magaluf zu sorgen. Die Hoteliers hätten bereits strengere Saiten bei ihren Gästen aufgezogen.

In Magaluf hatte im Frühjahr ein Sex-Video für Aufregung gezeigt, dass einen Massen-Blowjob in einer Kneipe zeigte. Später brach dann auch ein Korruptionsskandal aus, in dem die Ortspolizei verwickelt ist.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |