Schwarze Liste für Ferienvermietung in Vorbereitung

Das balearische Tourismusministerium will darin Internetportale aufnehmen, in denen Apartments Urlaubern angeboten werden

17.11.2014 | 09:49
Schwarze Liste für Ferienvermietung in Vorbereitung
Schwarze Liste für Ferienvermietung in Vorbereitung

Das balearische Tourismusministerium bereitet eine Schwarze Liste mit Websites vor, auf denen Apartments illegal zur Ferienvermietung auf Mallorca angeboten werden. Das hat Tourismusminister Jaime Martínez jetzt angekündigt. Damit sollten Apartmentbesitzer Klarheit darüber haben, welche Vermarktungskanäle sich an die Zielgruppe der Urlauber wendeten und damit unter das balearische Tourismusrahmengesetz fielen.

Über die "Black List" wird auf Mallorca schon länger diskutiert, insbesondere die Hoteliers fordern ein härteres Vorgehen gegen die Vermietung von Apartments an Urlauber. Die touristische Vermarktung ist nur für alleinstehende Einfamilienhäuser sowie Doppelhaushälften erlaubt, wofür unter Erfüllung von Qualitätskriterien eine Lizenz beantragt werden muss.

Reiserechtsexperten sehen die Initiative der Landesregierung kritisch. "Ich bezweifle, dass ein solches Vorgehen rechtmäßig ist und eine solche Black List wirklich dabei helfen würde, Eigentümer und ­Urlauber von der illegalen Vermietung abzuschrecken", so Juan Franch von der Balearen-Universität im MZ-Interview. Tourismusminister Martínez dagegen verweist darauf, dass die Liste für mehr Transparenz sorgen werde.

Tipps zur Ferienvermietung: "Apartment nicht in Internetportalen anbieten"

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Cala Varques: Inspektionen am Naturstrand

Cala Varques: Inspektionen am Naturstrand

Die Polizei nahm die Personalien von 55 Campern auf und schloss ein illegales Chiringuito

600.000 Passagiere an vier Tagen auf Palmas Airport

600.000 Passagiere an vier Tagen auf Palmas Airport

Am letzten Augustwochenende herrscht Hochbetrieb auf Son Sant Joan

Schwedische Schule in Palma muss sechs Gruppen auflösen

Schwedische Schule in Palma muss sechs Gruppen auflösen

Schweden-Boom: Unregelmäßigkeiten an der Einrichtung hatten vergangenes Schuljahr für Wirbel gesorgt

Ex-PP-Chef von Palma darf sich nicht mehr dem Rathaus nähern

Ex-PP-Chef von Palma darf sich nicht mehr dem Rathaus nähern

José María Rodríguez wurde am Freitag (26.8.) im Korruptionsfall der Ortspolizei vernommen

Countdown für Einkaufszentrum FAN: Auch Starbucks ist dabei

Countdown für Einkaufszentrum FAN: Auch Starbucks ist dabei

Der Komplex wird derzeit in Coll d'en Rabassa fertiggestellt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |