Wieder Steinwürfe auf Inca-Autobahn: Pkw-Fahrerin verletzt

Am Dienstag (2.12.) war ein Verdächtiger auf frischer Tat ertappt worden

08.12.2014 | 08:20
Einschlag im Zivilfahrzeug der Fahnder am Dienstag (2.12.).
Einschlag im Zivilfahrzeug der Fahnder am Dienstag (2.12.).

Der vor einigen Tagen gefasste Steinewerfer auf Mallorca hat offenbar Nachahmer: In der Nacht auf Freitag (5.12.) wurde erneut eine Frau verletzt, als Unbekannte von einer Brücke der Inca-Autobahn einen Stein auf ein Fahrzeug schleuderten.

Zu dem Angriff kam es nach Angaben in der mallorquinischen Lokalpresse gegen 23 Uhr. Gesichtet wurden zwei Personen, die von einer Autobahnbrücke einen großen Stein auf ein Fahrzeug schleuderten, das in Richtung Palma unterwegs war. Der Stein durchschlug die Windschutzscheibe, die Fahrerin wurde am Arm verletzt. Die Polizei nahm die Fahndung auf.

In Untersuchungshaft eingeliefert wurde unterdessen am Freitag ein junger Mann, der im Verdacht steht, für die Steinwürfe der vergangenen Tage verantwortlich zu sein. Der 23-Jährige war am Dienstagabend (2.12.) auf frischer Tat ertappt worden. Mehrere Pkw-Fahrer auf der Autobahn Palma-Inca wurden Opfer der Attacken. In einem Fall wurde die Windschutzscheibe völlig zerstört, in einem anderen Fall erlitt eine Frau einen Nasenbeinbruch.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ampelkreuzung in Ibiza Stadt.
Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Mallorcas Nachbarinsel setzt am 25. November ein rot-grünes Zeichen für die Gleichberechtigung

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Der Branchenverband Aptur kündigt im Streit um das neue Regelwerk auf den Balearen einen Gang nach...

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Der 28-Jährige Kölner war im August spurlos im Urlaubsort verschwunden. Jetzt unterstützen...

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Mit 26 Millionen Euro sollen die Stadtwerke Rückfangbecken bauen - auch um nervige Badeverbote...

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Viele auf Mallorca aufgegriffene Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten der Abschiebung...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |