Calvià will Saufgelage in Magaluf verbieten

Nach dem Skandal in der britischen Urlauber-Hochburg sollen in der kommenden Saison auch die geführten Kneipentouren unterbunden werden

17.12.2014 | 16:42
Bilder wie diese sollen in Magaluf bald der Vergangenheit angehören: In der kommenden Saison will die Gemeindeverwaltung Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit verbieten.
Bilder wie diese sollen in Magaluf bald der Vergangenheit angehören: In der kommenden Saison will die Gemeindeverwaltung Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit verbieten.

Nicht nur auf Mallorca machte Magaluf in diesem Sommer Schlagzeilen: Nach dem Skandal um ein Video, auf dem eine junge Touristin in der von Briten dominierten Urlauberhochburg im Frühsommer bei einem vermeintlichen Blowjob-Wettbewerb zu sehen war, will die Gemeindeverwaltung von Calvià nun hart durchgreifen. In der kommenden Saison sollen sowohl der öffentliche Alkoholkonsum auf der Straße als auch die organisierten Kneipentouren verboten werden. Zudem sollen britische Polizisten gemeinsam mit Kollegen der spanischen Guardia Civil auf Streife gehen, um Exzesse ihrer jungen Landsleute zu unterbinden.

Unterstützung für die Imagepflege kommt von der Landesregierung: Die will Magaluf am Freitag (19.12.) zu einer sogenannten "in die Jahre gekommenen Tourismuszone" erklären – auf diese Weise können veraltete Hotels ohne große bürokratische Hindernisse renoviert werden. Gleiches gilt auch für Vergnügungsparks und Diskos sowie für die Instandsetzung von öffentlichen Anlagen.

Die für Tourismus in der Gemeinde Calvià zuständige Gemeinderätin Eugenia Frau erklärte darüber hinaus, man werde in den Partyzonen von Magaluf strenge Lärmkontrollen durchführen und regelmäßig überprüfen, ob in den Lokalen die erlaubte Gästezahl eingehalten werde und die Verträge der Angestellten ordnungsgemäß ausgestellt seien. Die Politikerin zeigte sich auch überzeugt, dass man legale Mittel zum Verbot der "Pub-Crawling" genannten organisierten Kneipentouren finden werde – das Skandalvideo war am Ende einer solchen Tour entstanden.

Das Verbot von Alkoholkonsum auf offener Straße soll für alle Touristenorte der Gemeinde gelten und ähnlich gestaltet werden wie im vergangenen Sommer an der Playa de Palma: Die dort geltenden Verhaltensregeln verbieten nicht das Trinken per se, sondern Saufgelage, die die Ruhe der Anwohner und die öffentliche Gesundheit gefährden.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Eine Passagierin behauptet, sie sei aufgrund ihrer Sprache in Palma aus dem Taxi geworfen worden

Beifahrer bei schwerem Autounfall in Palma lebensgefährlich verletzt

Eine betrunkene Frau verlor die Kontrolle über ihren Pkw und raste mit etwa 100 Stundenkilometern...

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Trockene 20 Grad bei blauem Himmel versüßen der Insel das Wochenende

Impressionen: So peitschten die Wellen auf Mallorca ein

Windböen von bis zu 100 Stundenkilometern wirbelten zu Beginn der Woche die See auf

Wind und Wellen verwirbeln verwahrlosten Es Trenc-Strand

Wind und Wellen verwirbeln verwahrlosten Es Trenc-Strand

Der Bürgermeister von Campos erinnert den Liegen-Verleiher an seine Pflicht, den Strand sauber zu...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |