Ex-Baudezernent: Üblich waren drei Prozent Schmiergeld

Javier Rodrigo de Santos hat in seiner Aussage am Dienstag (24.2.) die Korruption während der Matas-Zeit beschrieben

26.02.2015 | 11:25
De Santos auf dem Weg zu seiner Vernehmung.

Während der Zeit der Matas-Regierung auf Mallorca (2003-2007) war die Zahlung von Schmiergeld bei Bauaufträgen Standard, gezahlt werden mussten bei Auftragssummen ab einer halben Million Euro jeweils drei Prozent Provision. Das zumindest geht aus der Aussage des früheren Baudezernenten in Palma de Mallorca, Javier Rodrigo de Santos, am Dienstag (24.2.) bei der Vernehmung durch Untersuchungsrichter José Castro hervor.

Die Provisionen habe der Schwager des inzwischen in Haft sitzenden früheren Ministerpräsidenten Jaume Matas, Fernando Areal kassiert, so der Politiker, der wegen anderer Straftaten derzeit in Haft sitzt. Sowohl bei Aufträgen der Landesregierung, als auch der Stadtverwaltung von Palma seien Schmiergelder gezahlt worden, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet.

Bei der Auftragsvergabe für den Bau des Landeskrankenhauses Son Espases im Norden von Palma de Mallorca sollen sogar 9 Millionen Euro gefordert worden sein. De Santos wiederholte auch seine frühere Aussage, wonach Unternemer den Kauf und die Renovierung des Parteisitzes der Volkspartei (PP) finanziert hätten.

Die Reaktionen auf die Aussagen von de Santos fielen deutlich aus. Sollten die Aussagen über die Praxis der Schmiergeldzahlungen wahr sein, sei dies absolut widerlich, so Balearen-Premier José Ramón Bauzá. Fina Santiago von der Oppositionspartei Més per Mallorca sprach von einem "klaren Fall einer organisierten Mafia".  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Hoteles Globales: das Lebenswerk eines Patriarchen

Hoteles Globales: das Lebenswerk eines Patriarchen

Auf rund 10.000 Betten kommt Hoteles Globales weltweit. Die meisten Häuser besitzt die Gruppe...

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Eine Passagierin behauptet, sie sei aufgrund ihrer Sprache in Palma aus dem Taxi geworfen worden

Beifahrer bei schwerem Autounfall in Palma lebensgefährlich verletzt

Eine betrunkene Frau verlor die Kontrolle über ihren Pkw und raste mit etwa 100 Stundenkilometern...

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Trockene 20 Grad bei blauem Himmel versüßen der Insel das Wochenende

Impressionen: So peitschten die Wellen auf Mallorca ein

Windböen von bis zu 100 Stundenkilometern wirbelten zu Beginn der Woche die See auf

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |