Gericht verdonnert Andratx zu Zahlung von einer Million Euro an Baufirma

Bei dem Streit geht es um mündlich in Auftrag gegebene Arbeiten am Fußgängerweg nach Port d'Andratx

10.03.2015 | 18:45
Der Weg verbindet Andratx und Port d´Andratx.

Die Gemeinde Andratx im Südwesten von Mallorca ist zu einer Entschädigungszahlung in Höhe von einer Million Euro an die Baufirma Melchor Mascaró verurteilt worden. Diese hatte seit dem Jahr 2009 Zahlungen für Arbeiten beim Bau des Fußgänger- und Radfahrerwegs gefordert, der Andratx und Port d'Andratx verbindet.

Der vier Kilometer lange Weg war in der Legislaturperiode 2003-2007 angelegt worden, als der zwischenzeitlich wegen Korruption verurteilte Eugenio Hidalgo das Amt des Bürgermeisters inne hatte. Die Arbeiten, um die der Streit dreht, waren nachträglich und mündlich in Auftrag gegeben worden, aber nicht im offiziellen Projekt berücksichtigt worden.

Das Gericht hat nun festgestellt, dass die Arbeiten ausgeführt worden seien und deswegen die Firma bezahlt werden müsse. Gefordert hatte sie ursprünglich 800.000 Euro, hinzu kamen inzwischen beträchtliche Verzugszinsen. Im Rathaus wird betont, dass man die Summe zahlen und dafür Mittel aus dem Haushaltsüberschuss 2014 verwenden werde. Allerdings werde man die Unterlagen darüber hinaus der Antikorruptionsstaatsanwaltschaft zur Prüfung übergeben. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |