"W-Lan ist wichtiger als Meerblick"

Die Reiseveranstalter haben am Donnerstag (5.3.) auf der ITB in Berlin ihre Prognosen und Einschätzungen für die kommende Tourismussaison auf Mallorca präsentiert

23.03.2015 | 13:17
Fotogalerie: Mallorca auf der ITB in Berlin.
Strand von Can Picafort: Auch dieses Jahr wird es wohl wieder richtig voll.

Die deutschen Reiseveranstalter schauen optimistisch auf die kommende Sommersaison auf Mallorca und sehen auch Anzeichen für eine zunehmende Belebung der Nebensaison. Die bisherigen Buchungszahlen seien erfolgsversprechend, so die Manager der großen Konzerne praktisch übereinstimmend am Donnerstag (5.3.) auf der internationalen Tourismusmesse (ITB) in Berlin.

Man rechne mit einer vergleichbar guten Saison wie im vergangenen Jahr, so Tui-Deutschland-Chef Christian Clemens. Er lobte ausdrücklich die Qualitätsoffensive der Hoteliers auf Mallorca.

Markus Daldrup vom Reiseveranstalter Alltours verwies auf ein Plus bei den Gästezahlen von 20 Prozent in diesem Winter. Mallorca entwickle sich zu einem Ganzjahresziel. Das unterstreiche auch die Tatsache, dass man in diesem Winter erstmals sieben Allsun-Hotels geöffnet habe. "Durch die ganzjährige Öffnung haben wir auf Mallorca mittlerweile tausend feste Arbeitsplätze geschaffen", betonte Konzernsprecher Stefan Suska. "Wir müssen weniger auf Saisonkräfte setzen."

Alltours-Geschäftsführer Daldrup verwies zudem auf weitere Hotelerwerbungen auf Mallorca - der Kauf des "Sumba" und des" Borneo" zeige, dass man auf die Insel setze - und äußerte sich über die bevorstehende Saison "sehr, sehr zufrieden". Die Reservierungen für die Hauptsaison seien eine erfolgversprechende Ausgangslage.

Download: ITB-Beilage der MZ als PDF

Auf die kritische Situation im russischen Markt verwies Jan Frankenberg, Produktmanager bei DER Touristik: In der Türkei breche wegen der politischen Situation dieser zweitwichtigste Markt ein. "Die Hoteliers gehen mit aggressiven Angebotspreisen für die Hauptsaison auf den Markt, um das auszugleichen. Diese Entwicklung kann sich negativ auf die Balearen auswirken."

Die bisherige Buchungslage für die Balearen liegt laut Frankenberg ein Prozent unter dem Vorjahr, "aber in den letzten Wochen hat es wieder leicht angezogen." Den Hoteliers auf Mallorca empfahl er, beim drahtlosen Internet nachzulegen. "W-Lan ist wichtiger als Meerblick", so Frankenberg, "in jedem McDonalds weltweit gibt's Gratis-Wifi, da muss der Hotelsektor nachlegen."

Thema bei den Pressekonferenzen war auch die Diskussion um die Ökosteuer auf Mallorca - linke Oppositionsparteien fordern ihre Wiedereinführung im Fall eines Wahlsiegs bei den Regionalwahlen im Mai. "Wir hoffen, dass man aus den negativen Erfahrungen beim ersten Mal gelernt hat und sie nicht wieder einführt", so Daldrup.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Sprachenstreit: Taxifahrer will kein Katalanisch hören

Eine Passagierin behauptet, sie sei aufgrund ihrer Sprache in Palma aus dem Taxi geworfen worden

Beifahrer bei schwerem Autounfall in Palma lebensgefährlich verletzt

Eine betrunkene Frau verlor die Kontrolle über ihren Pkw und raste mit etwa 100 Stundenkilometern...

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Mallorca-Wetter lädt zum Sonne-Tanken im Freien ein

Trockene 20 Grad bei blauem Himmel versüßen der Insel das Wochenende

Impressionen: So peitschten die Wellen auf Mallorca ein

Windböen von bis zu 100 Stundenkilometern wirbelten zu Beginn der Woche die See auf

Wind und Wellen verwirbeln verwahrlosten Es Trenc-Strand

Wind und Wellen verwirbeln verwahrlosten Es Trenc-Strand

Der Bürgermeister von Campos erinnert den Liegen-Verleiher an seine Pflicht, den Strand sauber zu...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |