Germanwings-Absturz: Reaktionen auf Mallorca

Hoteliersverband spricht Familienangehörgen Beileid aus – Parteien sagen Wahlkampfveranstaltungen ab

27.03.2015 | 02:30
Schweigeminute im Balearenparlament

Der Absturz der Germanwings-Maschine, die von Barcelona aus nach Düsseldorf unterwegs war, hat auf Mallorca für Bestürzung gesorgt. Neben den 45 Passagieren mit spanischen Nachnamen, die an Bord der Maschine gewesen sein sollen, gehören Mitarbeitern des Handlingunternehmens Swissport zufolge auch zahlreiche deutsche Mallorca-Urlauber auf dem Rückweg in die Heimat zu den Opfern.

Die Abgeordneten des balearischen Landesparlaments legten am Dienstag (24.3.) bei der letzten Sitzung der zu Ende gehenden Legislaturperiode eine Schweigeminute für die insgesamt 150 Menschen ein, die bei dem Absturz in den französischen Alpen ums Leben gekommen sind.

Die konservative Volkspartei (PP) sagte alle für Dienstag geplanten Veranstaltungen als Ausdruck des Beileids für die Angehörigen ab, darunter die Vorstellung des PP-Kandidaten für Palmanyola. Auch die sozialistische PSIB-PSOE sprach den Familienmitgliedern der Opfer ihr Beileid aus und erklärte, alle für Dienstag geplanten Wahlkampfveranstaltungen abzusagen.

Der mallorquinische Hoteliersverband (FEHM) drückte den Angehörigen und den Mitarbeitern von Germanwings in einem Rundschreiben sein Beileid aus und sprach von einem traurigen Tag für den gesamten Luftverkehr. Auch Palmas Bürgermeister Mateu Isern kondolierte öffentlich und sagte alle Termine ab.

In Madrid wurde derweil die Vernissage der Ausstellung "Cuerpo y Poder", die am Dienstagabend in der Deutschen Botschaft in Madrid stattfinden sollte, abgesagt. /lex

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Gewalt gegen Partnerin: Polizei nimmt 55-jährigen Deutschen fest

Die Frau wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert

Ecotasa statt Marketing: Tourismusagentur wird umgebaut

Ecotasa statt Marketing: Tourismusagentur wird umgebaut

Die Abteilung des balearischen Tourismusministeriums soll künftig statt Marketing die Projekte der...

4,2 Millionen Euro für ein Eisenbahn-Museum auf Mallorca

4,2 Millionen Euro für ein Eisenbahn-Museum auf Mallorca

Im Zuge des Projekts in Son Carrió wird auch geprüft, dass auf einem Abschnitt wieder historische...

Mord in Porto Cristo: Schuldspruch für 53-Jährigen

Mord in Porto Cristo: Schuldspruch für 53-Jährigen

Der Mann soll den Geliebten seiner Frau in einer Bar mit zwei Revolverschüssen getötet haben

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Madrid kündigt Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien an

Landes-Premier Carles Puigdemont hatte ein weiteres Ultimatum der Zentralregierung mit einer...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |