Santa Maria plant Naherholungsgebiet im Vall de Coanegra

Die Gemeinde hat 130.000 Quadratmeter Ländereien erworben

31.03.2015 | 10:01
Santa Maria plant Naherholungsgebiet im Vall de Coanegra

Die Gemeinde Santa Maria im Inselinnern von Mallorca hat nach langwierigen Verhandlungen die Ländereien Ca ses Monges in der Gegend des Vall de Coanegra erworben, um sie für die Öffentlichkeit zu erschließen. Nachdem es in den vergangenen Jahren Probleme mit versperrten Zugangswegen gab, soll nun zusammen mit lokalen Vereinigungen ein Nutzungsplan als Naherholungsgebiet entwickelt werden. Neben den landschaftlichen Reizen finden sich in dem Gebiet auch ethnologische Zeugnisse wie ein alter Kalkofen sowie Gebäude.

Für das mehr als 130.000 Quadratmeter große Gelände zahlt die Gemeinde 390.000 Euro. Die Ländereien gehörten zum Teil einem Orden, dem Bistum Mallorca sowie einer mallorquinischen Familie. Der Erwerb hatte sich unter anderem verzögert, weil zwischenzeitlich ein weiteres Kaufangebot aufgetaucht war. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |