Amoklauf in Calvià

65-Jähriger tauchte am Mittwochmorgen (15.4.) mit einer Schrotflinte bewaffnet an der Bar seiner Ex-Frau in Son Ferrer auf

15.04.2015 | 16:05
Polizeibeamte sichern die Tatwaffe, mit der sich der Mann in die Brust schoss.

Ein 65-jähriger mutmaßlicher Amokläufer schwebt in Lebensgefahr, nachdem er sich auf Mallorca vor der Bar seiner Ex-Frau mit einer abgesägten Schrotflinte in die Brust geschossen hat. Informationen der Guardia Civil zufolge soll sich die Tat am Mittwochmorgen gegen 10.30 Uhr in Son Ferrer in der Gemeinde Calvià zugetragen haben.

Augenzeugen berichten, dass der Mann mit einer Schrotflinte bewaffnet vor dem geschlossenen Lokal umherstreifte und sich dann hinter einer Plane versteckte. Als seine Ex-Frau seine Anwesenheit bemerkte, soll sie in ihre Wohnung geflüchtet sein und die Polizei gerufen haben. Als der Mann die Beamten heranfahren sah, richtete er die Waffe gegen sich selbst. Mit Einschüssen im Brustbereich und im linken Arm wurde der Mann schwer verletzt ins Krankenhaus Son Espases gebracht.

Die Ermittlungen zum Hintergrund der Tat laufen. Anders als einige Anwohner behaupteten, soll gegen den Mann seitens der Behörden kein Kontaktverbot zu seiner Ex-Frau verhängt worden sein. /sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |