Man spricht Spanisch: Mehr Rechte für Piloten beim Mallorca-Anflug

Die Pilotengewerkschaft Sepla hat am Obersten Gerichtshof Spaniens einen Teilsieg errungen

22.04.2015 | 11:41
Blick in den Kontrollturm von Palma

Beim Anflug auf Mallorca dürfen Piloten jetzt auch auf Spanisch mit dem Tower von Palmas Flughafen Son Sant Joan kommunizieren. Der Oberste Gerichtshof Spaniens hat Piloten von Air Nostrum am Montag (20.4.) eine Genehmigung erteilt, die für Palma de Mallorca, die Kanaren, Madrid und Barcelona gilt. Bedingung ist allerdings, dass keine Flugzeuge mit fremdsprachiger Besatzung diesselbe Frequenz benutzen.

Die Iberia-Tochter hatte ihre Piloten im Mai 2014 verpflichtet, Englisch zu sprechen, woraufhin die Gewerkschaft Sepla Klage einreichte. Die staatliche Agentur für Flugsicherheit Aesa spricht sich dagegen seit Jahren dafür aus, dass die Piloten ausschließlich Englisch mit den Fluglotsen sprechen. Sie argumentiert, dass dadurch die Sicherheit erhöht werde. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |