Schweigeminute auf Mallorca nach Amoklauf an Schule in Barcelona

Ein 13-Jähriger hatte am Montagmorgen (20.4.) einen Lehrer getötet und vier weitere Personen verletzt

22.04.2015 | 10:40
Schweigeminute in der Mestre-Colom-Schule in Bunyola

Nach dem blutigen Amoklauf eines 13-Jährigen in einer Schule in Barcelona haben Schüler und Lehrer auf Mallorca am Dienstag (21.4.) eine Schweigeminute abgehalten. Aufgerufen hatte dazu die Gewerkschaft Stei.

Der nicht strafmündige Schüler hatte am Montagmorgen einen Lehrer der Joan-Fuster-Schule mit einer Machete getötet und vier weitere Personen verletzt. Der 13-Jährige war auch mit einer Armbrust und einem Molotowcocktail bewaffnet. Einem Sportlehrer gelang es, den Jungen davon abzuhalten, weitere Personen anzugreifen.

Richter Pedro Barceló aus Palma sprach sich unterdessen gegenüber der Zeitung "Diario de Mallorca" dagegen aus, wegen des aktuellen Falls das Alter für die Strafmündigkeit in Spanien herabzusenken. Das bedeute nicht, den 13-Jährigen nicht zu bestrafen - allerdings müsse dies im Rahmen einer psychiatrischen Behandlung passieren. Weitere Juristen auf Mallorca äußerten sich ähnlich. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |