Britischer Urlauber stirbt nach Sturz auf Schaumparty

Der Mann erlag am Donnerstag (23.4.) im Krankenhaus Son Espases seinen Verletzungen

26.05.2015 | 11:03
Nächtliches Treiben in Magaluf zur Hauptsaison.

Ein britischer Urlauber ist nach dem Sturz auf einer Schaumparty in Magaluf im Südwesten von Mallorca im Krankenhaus gestorben. Der 58-Jährige erlitt bei dem Sturz einen Herzstillstand und wurde zunächst wiederbelebt. Im Landeskrankenhaus Son Espases erlag er schließlich seinen Verletzungen.

Zu dem Unfall war es nach Angaben des Rettungsdienstes am Mittwochnachmittag (22.4.) in einem Lokal in Punta Ballena gekommen. Der Mann verletzte sich bei dem Sturz am Kopf und verlor das Bewusstsein. Den Notfallsanitätern gelang es, den Briten wiederzubeleben. In ernstem Zustand wurde er in die Intensivstation von Son Espases eingeliefert, wo er am folgenden Tag starb. Die Ursache des Sturzes war zunächst unklar, die Ärzte verwiesen jedoch auf eine Diabetes-Erkrankung des Mannes sowie Alkoholkonsum. Klarheit sollte eine Autopsie bringen.

Magaluf ist bekannt für die Exzesse britischer Urlauber, nach einem Sex-Skandal im vergangenen Jahr sollen in diesem Jahr nun verschärfte Auflagen für Kneipentouren und Alkoholkonum gelten. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |