Dünenschutz: Wildparker werden in Schranken gewiesen

Die Stadtverwaltung von Manacor greift an zwei Stränden durch. Ein Sorgenkind gibt es aber weiterhin

27.04.2015 | 10:38
Absperrungen sollen Autofahrern Einhalt gebieten.

Die Stadt Manacor will dem wilden Parken an den Stränden von Cala Anguila und Cala Mendia an der Ostküste von Mallorca Einhalt gebieten und damit die sensible Dünenlandschaft besser schützen. Absperrungen sollen künftig verhindern, dass Autofahrer vor allem im Hochsommer, wenn der Andrang groß ist, bis zu den Dünen hinabfahren und ihre Fahrzeuge im Sand abstellen.

Die Stadtverwaltung ließ zudem an den Treppen, die zu den Stränden rund fünf Kilometer südlich von Porto Cristo führen, Geländer aus Holz anbringen. Daneben wurden an beiden Buchten behindertengerechte Parkplätze ausgewiesen.

Das Parkproblem an der Cala Varques, die ebenfalls zum Gemeindegebiet von Manacor gehört, scheint indes weiter ungelöst. Dort kommt es an der Zufahrtsstraße in der Hochsaison regelmäßig zu chaotischen Zuständen. Eine Sperrung der Schotterpiste oder eine Zufahrtbegrenzung stehen zwar weiter zur Diskussion, werden aber wohl vorerst nicht umgesetzt. /sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |