Nach tödlichen Abstürzen: Inselrat sorgt sich um Wanderer

Institution gibt Tipps zur Unfallvermeidung. Die Unfallstelle wurde unterdessen mit Seilen abgesichert

26.04.2015 | 08:17
Macht Spaß, ist aber nicht ungefährlich: Wandern in der Serra de Tramuntana.

Der Inselrat von Mallorca will Wandertouristen nach einer Reihe tödlicher Unfälle besser vor tödlichen Abstürzen in der Serra de Tramuntana bewahren. Am Donnerstag (23.4.) hat die Institution eine Reihe von Sicherheitshinweisen als Reaktion auf die Häufung von Unfällen in den vergangenen Tagen herausgegeben. Unter anderem warnt der Inselrat davor, beschilderte Wege zu verlassen und sich über Warnhinweise hinwegzusetzen. Darüber hinaus sollte vor der Wanderung auf richtiges Schuhwerk und geeignete Kleidung geachtet werden sowie auf das Mitführen eines Mobiltelefons und zumindest einer Basis-Ausrüstung für Erste Hilfe.

Außerdem empfiehlt der Inselrat, sich vor Antritt der Wanderung über die Schwierigkeit, die Höhenunterschiede und die Länge der Tour zu informieren. Dazu verweist man auf den Internetauftritt oder ständige Aktualisierungen bei Facebook.

Inzwischen hat die Gemeinde Deià an der Stelle nahe der Cala Deià, an der in den vergangenen Tagen zwei Frauen abgestürzt waren, Sicherungsseile angebracht. Eine Deutsche war ums Leben gekommen, eine Französin schwer verletzt worden. Erst am Mittwoch (22.4.) war eine 24-jährige Deutsche auf einer Tour zum Puig de Bàlitx nordöstlich von Sóller zehn Meter in die Tiefe gestürzt und später an ihren Verletzungen gestorben. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |