Korruption an der Playa de Palma: Sex-Orgien mit Mallorca-Politikern

Die Ermittlungsakten fördern heikle Details zu Tage

12.05.2015 | 16:06
Einige der Events sollen in diesem Lokal stattgefunden haben.

Ein mallorquinischer Unternehmer der Playa de Palma soll Orgien mit Prostituierten veranstaltet haben, bei denen auch mehrere Mallorca-Politiker dabei waren. Das haben drei Prostituierte gegenüber den Ermittlern ausgesagt, die in dem Korruptionsfall an der Playa de Palma ermitteln. Auch Bürgermeister seien unter den Gästen gewesen, die kostenlos die sexuellen Dienste in Anspruch genommen hätten, berichtet die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". Im Gegenzug soll der Besitzer vor Inspektionen der Ortspolizei gewarnt worden sein, um so Frauen ohne Aufenthaltsgenehmigung rechtzeitig abzuziehen.

Die Prostituierten, die inzwischen Zeugenschutz genießen, sagten desweiteren aus, dass die Orgien neben einem Etablissement an der Playa de Palma auch auf einer Finca in der Gemeinde Binissalem stattgefunden hätten. Da die vor allem aus Russland stammenden Frauen noch nicht lange auf der Insel waren, kannten sie nicht die Namen der Politiker, konnten sie aber angeblich auf Fotos identifizieren. Die Namen tauchen allerdings nicht im Untersuchungsbericht auf. Man habe sie gebeten, zu den bis zu 15 politischen Gästen besonders "zärtlich" zu den Politikern zu sein und ihnen keine Fragen zu stellen, heißt es weiter aus der Aussage der Frauen.

Im Rahmen der Ermittlungen war zuletzt Ende März ein Inspektor der Ortspolizei von Palma de Mallorca vorübergehend festgenommen worden. Die Ermittler gehen dem Verdacht nach, dass auch Polizisten kostenlos sexuelle Dienstleistungen in Anspruch nahmen. So sollen sie für ihre Zusammenarbeit mit den Betreibern von Bars, Diskotheken und Nachtlokalen entlohnt worden sein.

Der Unternehmer, der die Orgien veranstaltet haben soll, war Ende Februar vorübergehend festgenommen worden. /ff/it/sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |