Kokain-Schmuggel in Teddybären

Die Nationalpolizei hat zwei Verdächtige festgenommen

12.05.2015 | 10:34

Die spanische Nationalpolizei hat in Palma de Mallorca zwei mutmaßliche Drogenhändler festgenommen, die Rauschgift in Teddybären geschmuggelt haben sollen. Ein Richter ordnete am Montag (11.5.) ihre Überstellung ins Gefängnis an.

Den Verdächtigen wird vorgeworfen, sich Teddybären voll mit Kokain in Paketen an eine Adresse in einem Gewerbepark zugeschickt haben zu lassen. Bis zu vier Kilo pro Plüschtier seien so nach Spanien gelangt.

Die Ermittler kamen den Verdächtigen auf die Spur, nachdem sie nach gerichtlicher Anordnung ein Paket abgefangen hatten. Bei der Übergabe erfolgte der Zugriff. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |