Korruption an der Playa: Ex-Rathaus-Mitarbeiter festgenommen

In dem Skandal wird gegen einen Unternehmer der Tourismuszone sowie Polizisten ermittelt

13.05.2015 | 15:31
Table-Dance-Lokal an der Playa.

Im Korruptionsfall an der Playa de Palma, bei dem gegen einen Unternehmer und mehrere Polizisten ermittelt wird, ist am Dienstag (12.5.) auch ein pensionierter Beamter der Stadtverwaltung festgenommen worden. Der frühere Angestellte des Baudezernats soll im Gegenzug für sexuellen Dienstleistungen von Prostituierten einem Playa-Unternehmer zu Betriebsgenehmigungen verholfen haben, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet. Der Mann verweigerte die Aussage und wurde unter Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Festnahme erfolgte, nachdem Prostituierte im Rahmen eines Zeugenschutzprogramms umfassende Aussagen gemacht hatten. Demnach veranstaltete der Unternehmer, der ebenfalls zwischenzeitlich festgenommen war, mehrere Orgien, bei denen auch Mallorca-Politiker anwesend waren. Im Gegenzug soll der Besitzer vor Inspektionen der Ortspolizei gewarnt worden sein, um so Frauen ohne Aufenthaltsgenehmigung rechtzeitig abzuziehen.

Die Orgien sollen neben einem Etablissement an der Playa de Palma auch auf einer Finca bei Binissalem stattgefunden haben. Da die russischen Frauen noch nicht lange auf der Insel waren, kannten sie nicht die Namen der Politiker, konnten sie aber angeblich auf Fotos identifizieren.

In dem Skandal gehen die Ermittler dem Verdacht nach, dass Polizisten kostenlos sexuelle Dienstleistungen in Anspruch nahmen. So sollen sie für ihre Zusammenarbeit mit Betreibern von Bars, Diskotheken und Nachtlokalen entlohnt worden sein.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |