Deutsche Kletterin nach Absturz ins Krankenhaus geflogen

Am Freitag (23.5.) musste auch ein deutscher Wanderer mit schweren Kopfverletzungen gerettet werden

23.05.2015 | 07:37

Die Bergrettungseinheit der Guardia Civil auf Mallorca hat am Freitag (22.5.) eine deutsche Kletterin nach einem Sturz aus vier Metern Höhe gerettet. Die 24-Jährige wurde mit einem gebrochenen Arm und möglichen Verletzungen an der Wirbelsäule ins Landeskrankenhaus Son Espases nach Palma de Mallorca geflogen. Zu dem Unglück war es am Nachmittag gegen 16.15 Uhr in der Cala Santanyí an der Südküste von Mallorca gekommen.

Wenige Stunden zuvor musste einem deutschen Wanderer am Puig Tomir in der Tramuntana zu Hilfe geeilt werden. Der rund 50-Jährige war am Puig Tomir in der Gemeinde Escorca von einem Stein am Kopf getroffen und dabei schwer verletzt worden. Auch der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Son Espases geflogen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |