Inca hat nach 25 Jahren wieder ein Hotel

Willkommen sind vor allem an der lokalen Gastronomie interessierte Gäste

24.05.2015 | 08:32
Der Unternehmer vor seinem Hotel.

Die Stadt Inca in der Inselmitte von Mallorca hat nach 25 Jahren wieder ein Hotel. Das "Victoria" solle eine Lücke im Angebot der Leder-Stadt schließen, so der lokale Unternehmer Miquel Munar gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca".

Das Hotel ist in einem früheren Bauernhaus in der Altstadt untergebracht, das mehr als hundert Jahre alt ist und "Sa vinya des Convent" heißt - das Gelände war früher Teil des Gartens des Konvents Sant Francesc. Munar hatte das Gebäude vor zehn Jahren gekauft, um eigentlich selbst darin zu leben. Nachdem jedoch seine Frau verstorben sei, habe er seine Pläne geändert.

Die Sanierung des 1.000 Quadratmeter großen Gebäudes hat rund 200.000 Euro gekostet. Die sechs Zimmer sind im mallorquinischen Stil des 19. Jahrhunderts gehalten. Derzeit hat das Hotel vier Sterne, nach einer Erweiterung um 20 Zimmer soll auf fünf Sterne aufgestockt werden. Als Zielgruppe hat der Unternehmer vor allem Urlauber anvisiert, die sich für die lokale Gastronomie interessieren, für sie soll es spezielle Angebote geben. Den Gästen stehe es auch offen, sich selbst das Abendessen zuzubereiten. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |