Mallorca-Flieger muss wegen Druckabfalls nach Erfurt zurückkehren

Die Boeing 737 war am Montagmorgen (1.6.) nur eine Stunde in der Luft

01.06.2015 | 11:43

Ein Mallorca-Flieger musste am Montagmorgen (1.6.) rund 30 Minuten nach dem Start wegen eines Druckabfalls in der Kabine zum Flughafen Erfurt zurückkehren, wo die Boing 737 um 6.15 Uhr abgehoben war. "Nachdem der Druckabfall in der Luft festgestellt wurde, leitete der Kapitän planmäßig die für diesen Fall definierten Standardmaßnahmen ein, zu denen auch die Umkehr nach Erfurt gehörte. Bereits auf dem Weg dorthin konnte die normale Druckversorgung in der Kabine wieder hergestellt werden. Um 7.18 Uhr landete die Maschine wieder sicher auf dem Flughafen Erfurt", teilte eine Unternehmenssprecherin mit. 

Für die 147 Passagiere, 4 Kleinkinder und 5 Besatzungsmitglieder an Bord bestand zu keiner Zeit Gefahr. Niemand wurde verletzt. Dennoch leitete Germania umgehend Untersuchungen ein, um die Ursache für den Zwischenfall auf dem Flug ST2074 zu klären.
 
Die betroffenen Fluggäste werden am frühen Abend mit einen Ersatzflugzeug der Air Berlin nach Palma de Mallorca befördert. Der neue Abflug ist für 17.30 Uhr in Erfurt geplant. Bis dahin werden die Passagiere in nahegelegenen Hotels untergebracht und versorgt, heißt es bei Germania. /sts/ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |