Betrunkener Brite auf Rollfeld gestellt

Der Mann, der auf Mallorca seinen Junggesellenabschied gefeiert hatte, durfte nach dem Vorfall nicht an Bord seiner Maschine

17.06.2015 | 16:12

Da staunten die Mitarbeiter am Flughafen von Mallorca nicht schlecht: Wie erst jetzt bekannt wurde, wartete ein offensichtlich angetrunkener Passagier aus Großbritannien am 7. Juni nicht ab, bis der Bus ihn zu seinem Flugzeug brachte, sondern rannte einfach in Richtung der in etwa 300 Meter entfernten Maschine über das Rollfeld.

Der Flugkapitän der Maschine und das Sicherheitspersonal alarmierten sofort die Guardia Civil, da der Aufenthalt auf dem Rollfeld, wo nicht nur Flugzeuge, sondern auch andere Fahrzeuge unterwegs sind, für Passagiere strengstens verboten ist.

Nachdem die Beamten den aus Birmingham stammenden Mann, der für die Feier seines Junggesellenabschieds auf die Insel gekommen war, gefasst hatten, erklärte er, bei seiner Aktion habe es sich nur um einen Scherz unter Freunden gehandelt.

Gar nicht lustig fand das der Kapitän der Maschine: Nachdem die Polizei die Daten des Mannes aufgenommen und Anzeige gegen ihn erstattet hatte, verweigerte der Kapitän dem Spaßvogel den Zutritt ins Flugzeug, da er weitere Zwischenfälle befürchtete. Der Mann blieb am Boden, das Flugzeug konnte wegen der Vorfälle erst nach rund einer Stunde Verspätung starten. /lex

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |