Flucht vor der Polizei: Österreicher stürzt Böschung hinunter

Der Mann brach sich am Samstagabend (13.6.) beide Handgelenke

15.06.2015 | 10:33
Hier stürzte der Mann hinunter.

Ein Österreicher ist auf der Flucht vor der Polizei auf Mallorca eine rund acht Meter lange Böschung hinuntergestürzt und hat sich dabei beide Handgelenke gebrochen.

Zu dem Unfall kam es am Samstagabend (13.6.) in der Gegend von Arenal. Der rund 30-jährige Mann war nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" von einer Patrouille der Ortspolizei dabei erwischt worden, wie er gerade versuchte, einen BMW aufzubrechen. Daraufhin ergriff der Österreicher die Flucht und stürzte in der Nähe eines früheren Steinbruchs die Böschung hinunter. Der Mann musste von Einsatzkräften der Feuerwehr gerettet werden, anschließend wurde er in einem Gesundheitszentrum behandelt.

Die Polizisten hatten die Straße aufgesucht, nachdem sie einen Hinweis auf einen verschwundenen Pitbull erhalten hatten. Wie sich herausstellte, befand sich der Hund im Innern des BMW, eine Scheibe des Fahrzeugs war zerbrochen. Der Fall wirft viele Fragen auf - die Beamten stellten fest, dass der BMW auf den Österreicher gemeldet ist und dieser den Diebstahl des Wagens und des Hundes angezeigt hatte. Das Tier wurde in ein Auffanglager gebracht. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |