Sieben von zehn Hotels in Magaluf bieten All-inclusive

Laut einer Studie des Verbands der touristischen Einzelhändler und Dienstleister (Acotur) handelt es sich oft um verdeckte Angebote

15.06.2015 | 10:08
In Magaluf leiden Bars und Restaurants unter dem großen All-inclusive-Angebot der Hotels.

Der Verband der touristischen Einzelhändler und Dienstleister (Acotur) in Calvià im Südwesten von Mallorca beschwert sich über das anhaltend große All-inclusive-Angebot in den Urlaubsorten der Gemeinde. Einer Studie des Verbandes zufolge bieten sieben von zehn Hotels in Magaluf und Palmanova Urlaubern die Möglichkeit zur Rundum-Versorgung, die zu Lasten der Restaurants und Bars der Orte gehe.

Insgesamt habe man 52 Hotels überprüft, von denen 38 All-inclusive anbieten – allerdings nicht immer offensiv vermarkten. Häufig sei in den Internet-Auftritten der Herbergen kein Hinweis auf All-inclusive zu finden, an der Rezeption könnten die Hotelgäste die Option aber gegen einen Aufpreis buchen.

Entgegen offizieller Absichtserklärungen habe der Anteil an All-inclusive in keiner Weise abgenommen, steht in der Acotur-Studie zu lesen. Die Autoren weisen auch darauf hin, dass Hotels mit diesem Angebot in einem eigenen Verzeichnis des balearischen Tourismusministeriums auftauchen müssten – allerdings habe man ihnen eine Einsicht in dieses Verzeichnis verwehrt. /lex

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |