19-Jähriger beim Fischen von Harpune getroffen

Der Pfeil steckte fünf Zentimeter tief im Brustkorb des Schwerverletzten

22.06.2015 | 09:57
Rettungskräfte versorgten den jungen Mann, in dessen Brust eine Harpunenkugel steckte.

Der Schuss ging nach hinten los: Ein 19-jähriger Mallorquiner ist beim Unterwasserfischen in der Gemeinde Son Servera an der Ostküste von Mallorca schwer verletzt worden, nachdem ihn ein Harpunenspeerl in die Brust getroffen hatte. Der Pfeil steckte fünf Zentimeter tief im Brustkorb des jungen Mannes, der dadurch an der Lunge verletzt wurde und ins Krankenhaus nach Manacor gebracht werden musste.

Zu dem Unfall war es am Donnerstagnachmittag (18.6.) am Strand von Sa Marjal gekommen, teilte die Polizei mit. Der Schuss hatte sich offenbar versehentlich gelöst, während ein Bekannter des Opfer seine Harpune auf einem Felsen am Ufer abgestellt hatte, um im Wasser nach einem verloren gegangenen Teil des Wurfspieß' zu tauchen. Die Rettungskräfte waren schnell zur Stelle und versorgten den Verletzten zunächst an der Unfallstelle. Die Polizei ermittelt nun, wie es genau zu dem Unglück kommen konnte. /sts

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |